MIKHAIL NAIMY

Mikhail Naimy wurde 1889 in Baskinta, Libanon, geboren. Khalil Gibran war sein Freund. Mikhail Naimy veröffentlichte über 40 Bücher.

 Lektüre: „Das Buch des Mirdad“

ZITATE VON MIKHAIL NAIMY

Die Liebe leiht nicht und borgt nicht; die Liebe kauft nicht und verkauft nicht; aber wenn sie gibt, gibt sie alles; und wenn sie nimmt, nimmt sie alles. Sogar ihr Nehmen ist ein Geben. Sogar ihr Geben ist ein Nehmen. Darum ist sie stets dieselbe: heute, morgen und in alle Ewigkeit.

 Lass die Dinge in Ruhe und mühe dich nicht ab, sie zu ändern. Denn sie erscheinen, als was sie erscheinen nur, weil du erscheinst, als was du erscheinst. Die Dinge sehen und sprechen nur wenn du ihnen Gesicht und Sprache leihst. Wenn sie eine hartherzige Sprache sprechen, gib dann alleine acht auf deine Zunge. Wenn sie hässlich aussehen, untersuche dann zuerst und zuletzt dein Auge.

Verlange nicht von den Dingen, dass sie ihre Schleier ablegen. Entschleiere dich selbst, und die Dinge werden entschleiert sein.

Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *