29. September 2022

Das Geld gleicht dem Seewasser. Je mehr davon getrunken wird, desto durstiger wird man.

Arthur Schopenhauer

28. September 2022

Vertrauen ist eine der wichtigsten Brücken, die uns Menschen zur Verfügung steht – Brücke zwischen Menschen, Brücke zwischen Menschen und der Existenz und Brücke des einzelnen Menschen zu sich selbst und seinem Körper. Hier beginnt die Übung des Vertrauens. Oft begegnen mir Menschen, die ständig versuchen ihren Körper mit dem Verstand zu kontrollieren, die ständig nachprüfen, ob der Körper richtig arbeitet. Sie haben offensichtlich wenig Vertrauen in die Weisheit der Natur, die in ihrem Körper wirkt. Diese Kontrolle führt jedoch nicht zu mehr Gesundheit sondern zu mehr Krankheit und dazu noch zu ständigen Sorgen. Es ist so wichtig, solchen Menschen Vertrauen in ihren Körper und in sich selbst einzuflößen, denn der Körper funktioniert am Besten, wenn man ihn seine Arbeit ungestört verrichten lässt. Genauso ist es mit dem Vertrauen zu unseren Fähigkeiten, zu unserem Wesen, mit dem Vertrauen in andere Menschen und dem Vertrauen in die Existenz. Vertrauen heilt und hilft auf allen Ebenen.

Unbekannt

27. September 2022

Zen studieren bedeutet, sich selbst studieren. Sich selbst studieren bedeutet, sich selbst vergessen. Sich selbst vergessen bedeutet, in Harmonie sein mit allem was ist.

Meister Dôgen

26. September 2022

Wir müssen niemals irgend etwas wissen. Diese Idee “wissen zu müssen” ist solch eine Last.

Samarpan

25. September 2022

Wer den Himmel erreichen will muss durch die Hölle gehen, um zu sehen, dass Himmel und Hölle die gleiche Quelle sind.

Mooji

24. September 2022

Wir möchten gerne die Freuden des Lebens ohne Leiden. Das ist ein sehr guter und natürlicher Gedanke, aber er beruht auf einem Irrtum weil es nichts gibt, das unbedingt gut oder unbedingt schlecht ist.

Vivekananda

23. September 2022

Bitte hören sie genau hin. Niemand wird Ihnen all diese Dinge sagen; nehmen Sie das Gesagte deshalb bitte ganz aufmerksam auf, so dass bereits der Akt des Hörens zu einem Wunder wird. In diesem Zustand der Aufmerksamkeit gibt es keine Grenze, keine Begrenzungen, und deshalb keine Richtung. Es existiert nichts ausser dieser Aufmerksamkeit, kein „ich“ und kein „du“, keine Dualität.Wir werden dazu erzogen und konditioniert, uns in bestimmte Richtungen zu bewegen – von hier nach dort. Wir haben eine Idee, einen Glauben, eine Vorstellung, dass es dort eine andere Wirklichkeit geben müsse, einen Zustand der Glückseligkeit und bewegen uns in diese Richtung. Wenn Sie sich konzentrieren und in eine bestimmte Richtung gehen oder denken, ist in Ihrem Geist kein Raum. Sie haben keinen inneren Raum wenn Ihr Geist voll gestopft ist mit Vorlieben und Bindungen, mit Ängsten und Wünschen, mit Verlangen nach Vergnügen, Macht und Status. Dann herrscht in Ihrem Geist drangvolle Enge. Wo Aufmerksamkeit herrscht, gibt es keine Richtung, sondern Raum.

Krishnamurti

22. September 2022

Sobald du erkennst dass du so bist wie die restliche Menschheit, bekommst du eine grosse Kraft. Dann hast du die enge Rinne der Individualität, den engen Kreis des “ich” und “du”, des “wir” und “sie” durchbrochen.

Krishnamurti

21. September 2022

Heutzutage gibt es viele Theorien. Man sagt uns wir seien verantwortlich für unsere Realität. Die Leute glauben, sie hätten etwas verkehrt gemacht, wenn sie krank werden. Das ist absurd. All deine Reaktionen und dein gesamtes Denken sind das Ergebnis deiner Konditionierung und deiner Gene, über die du keine Kontrolle hast.

Isaac Shapiro

20. September 2022

Indem du dich gegen das Übel wehrst, stärkst du es. Entziehe ihm einfach das Interesse.

Nisargadatta