21. November 2019

Es passiert alles von selbst und nicht durch deinen Willen bedingt. Was du in deiner Natur bist, hat keinen Willen, kann keinen Willen haben. Du wirst nie entscheiden können, worauf deine Aufmerksamkeit fällt oder wie du dich realisierst. Alles ist spontan und blind. Du musst sein, was du bist, trotz allen „Wies“ und nicht wegen eines solchen.

Karl Renz

20. November 2019

Die Quelle, die unser positives Denken speist (und hier ist nicht das natürliche positive Denken gemeint, sondern die Methode, absichtlich die Gedanken zu lenken, um positive Gefühle zu erzeugen), ist nichts anderes als Angst. Dadurch vermeiden wir, die Angst zu spüren und sich ihr zu stellen. Wir spalten uns von uns selbst ab und gehen nicht in Kontakt mit dem was gegenwärtig in uns geschieht.

Mike Hellwig

19. November 2019

90% unserer Energie verschwenden wir dazu, Menschen, Dinge und Situationen anders haben zu wollen als wie sie sind.

Samarpan

18. November 2019

Schlafen ist sowenig lobenswert und sowenig tadelnswert wie wachen. Wir schlafen mit demselben Buddha-Herz mit dem wir auch im Wachen sind. Wir bleiben also stets das Buddha-Herz. Dasjenige, was wir nur im Wachen bei uns behalten und im Schlafen verlieren, ist keineswegs das Letzte und Höchste, sondern etwas Veränderliches und Vergehendes.

Lies Groening

17. November 2019

Erlaube dir – nur für einen Moment – einmal überhaupt nichts von irgendwem oder irgend etwas zu erwarten – auch von dir nicht! Und geniesse es, die Freiheit zu spüren, die dir unmittelbar zuteil wird, wenn du für einen Augenblick all deine Erwartungen aufgibst.

Ein Kurs in Wundern

16. November 2019

Im JETZT ist SEIN. Und SEIN ist zeitlos, alles – allumfassende unveränderliche Wirklichkeit.

Norbert A. Eichler

15. November 2019

Niemand würde in Gesellschaft so viel reden, wenn er sich bewusst wäre, wie oft er die anderen missversteht.

Geothe

14. November 2019

Widrige Umstände lassen Wurzeln wachsen – im Sturm und Wind.

Pyar Troll

13. November 2019

Einen negativen Gedanken durch einen positiven Gedanken zu ersetzen, ist wie eine Amalgamfüllung durch eine Goldfüllung zu ersetzen, ohne zu bemerken, dass die Wurzel krank ist.

Salia

12. November 2019

Es gibt nur Einheit. DAS ist Alles und Nichts; alles was erscheint, und nicht erscheint. Diese radikale Botschaft des Einen aus dem Einen ist eine Rarität. Sie ist nicht an Jemanden gerichtet, der/die nach persönlicher Erfüllung strebt. Diese Botschaft erkennt kein vom Ganzen getrenntes ‘Ich’ und bietet somit auch keinen Weg, keine Methode an, um persönliches Glück zu erreichen. Vollkommenheit, Einheit ist bereits der Fall und wird nur vom scheinbar getrennten ‘Ich’ übersehen. Diese sich als getrennt wahrnehmende, im Körper zu einer scheinbaren Person manifestierte Energie, hat keine eigene Essenz und ist nur eine weitere, wundervolle Spielart des Ganzen. Wie alles Andere verfügt dieses ‘Ich’ nicht über Permanenz. Es ist nur eine Erscheinung.

Andreas Müller