21. November 2017

Es gibt keine äussere Kraft. Es gibt einfach nur Sein.

Nathan Gill

20. November 2017

Die Materie kann aus sich selbst heraus nichts verursachen. Sie kann nur unsere Vorstellungen über das Leben widerspiegeln.

Martin Kojc

19. November 2017

Der stille Geist ruht in der Unendlichkeit, jenseits von wollen oder nicht wollen, jenseits von richtig und falsch. Er hat die Masken des kleinen „Ichs“ fallen gelassen und ist.

Nabala

18. November 2017

Wenn Du allem entsagst und Mönch wirst, oder ein Yogi, bist du versklavt in neuen Regeln.

Osho

17. November 2017

Jeder schläft. Wenn du andere siehst, wenn du Anderssein siehst, wenn du Dualität siehst, nennt sich das Träumen. Nur im Traum siehst du Objekte. Wenn Objekte da sind, ist es Traum, denn um zu träumen musst du schlafen. Schlafen ist Unkenntnis. Wenn du aus dem Schlaf erwachst, erwachst du zur Bewusstheit.

Papaji

16. November 2017

Bringt es mir was? Oder bringt es mir nichts? Lass ab von dieser Geisteshaltung und sitz einfach.

Kodo Sawaki

15. November 2017

Da ist nie ein „Ich“, egal was für Gedanken oder Spannungen auftauchen, sondern immer nur Gefühle, Gedanken, Wahrnehmungen.

Dittmar Kruse

14. November 2017

Dem Leben ist es schnurz-piep-egal, ob du gerade glücklich oder unglücklich bist. Leben ist frei, sich auf jede mögliche Art zu entfalten. Ob dir das nun gefällt oder nicht. Leben ist nicht dazu da, dich glücklich zu machen.

Ruth Kull

13. November 2017

Ich stelle immer wieder fest, dass dort, wo unsere schmerzhaftesten Wunden und größten Herausforderungen liegen, gleichzeitig auch die wundervollsten Potentiale für Wachstum schlummern.

Gerd Ziegler

12. November 2017

Gewöhnlicher Mensch oder Buddha, beides sind nur Namen. Das Wesen in den Namen ist nicht verschieden. Es ist, als ob man über die Haare einer Schildkröte oder über die Hörner eines Hasen reden würde.

Meister Nyuri