Zenartblog | abonniere täglich ein neues Weisheits-Zitat auf Deinen Bildschirm.
13. November 2018

Solange wir uns noch fragen, ob wir einen besonderen Geist, ein Selbst oder eine Seele besitzen oder nicht, so liegt schon bereits in der zwischen Bejahung und Verneinung unterscheidenden, dualistischen Art der Fragestellung der entscheidende Fehler. Es geht hier nicht um einen Geist oder ein Selbst in der Form des Habens, sondern um die unteilbare Wirklichkeit des Einen-Geistes in der Form des Seins.

Wolfgang B. Kopp

12. November 2018

Wenn unser Geist von Emotionen und materiellen Hindernissen gereinigt ist, können wir unser Selbst in ihm reflektiert sehen.

Daskalos

11. November 2018

Bleibe unbewegt von Hoffnung und Furcht. Für die Nicht-Existenz sind Moschee und Kirche eins; für einen Schatten Himmel und Hölle ebenso. Für jemanden, dessen Führer die Liebe ist, sind Glaube und Unglaube gleichermaßen ein Schleier, der den Zugang zum Freund verhüllt.

Hakim Sanai

10. November 2018

Deine Füße müssen fest auf dem Erdboden stehen, damit du den heutigen Tag, diesen Augenblick, den Ort an dem du stehst und vor allem dich selbst nicht aus dem Blick verlierst.

Kodo Sawaki

09. November 2018

Wo du hineingehen kannst, fällst du auch wieder heraus. Es mag sein, dass für eine gewisse Zeit die Idee von Zweiheit weg ist, dann ist Einheit da. Aber aus dieser Einheit kommt immer wieder Zweiheit.

Karl Renz

08. November 2018

Um etwas zu erreichen oder zu erwecken, das man bereits zu kennen glaubt, wird man nie einen Finger rühren.

Osho

07. November 2018

ICH kann eh nichts tun. ES tut mit mir. Also könnte ich genauso gut NICHTS tun. ICH tue sowieso nichts. ICH tue nur so als ob ich täte. Aber in Wirklichkeit bin nicht ICH es die tut.

Salia

06. November 2018

Du musst nicht erst vollkommen werden, du musst nur ganz sein was du schon bist.

Eckhart Tolle

05. November 2018

Der höchste Weg ist nicht schwierig, nur ohne Wahl.

Sosan

04. November 2018

Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.

Hermann Hesse