Zenartblog | abonniere täglich ein neues Weisheits-Zitat auf Deinen Bildschirm.
15. Dezember 2018

Es besteht kein Bewusstsein über irgendwas, es sei denn, Erinnerungen tauchen auf und diese Erinnerungen erschaffen eine Erfahrung und ein Individuum, das die Erfahrung macht.

Rick Linchitz

14. Dezember 2018

Lebe in der Öffnung, wo es keine Tür gibt, hinter der man sich verstecken kann.

Rumi

13. Dezember 2018

Wenn du nach Glück ausserhalb des Hier und Jetzt suchst, dann ist das so, als machtest du dich auf zum Südpol, um den Polarstern zu finden. Du wirst nur noch unzufriedener mit deiner gegenwärtigen Situation werden, während du dich selbst und dein Glück aus den Augen verlierst. Verstehe, dass deine gegenwärtige Situation selbst Nirvana ist. Versuche nicht, deiner Situation davonzulaufen. Es hat auch keinen Sinn, dem Nirvana nachzulaufen. Nur wenn du loslässt und im Hier und Jetzt aufgehst, wird es dir gelingen, das Nirvana im Alltag zu verwirklichen.

Dogen Zenji

12. Dezember 2018

Unsere Stimmungsschwankungen sind wie Ebbe und Flut. Wenn wir ein tief haben, betrachten wir uns als unglücklich, ein Hoch verwechseln wir mit Glück.

Abt Muho

11. Dezember 2018

Das am stärksten gehütete Tabu aller Tabus, das wir kennen, ist das Wissen, wer oder was man tatsächlich hinter der Maske eines anscheinend eigenständigen, unabhängigen und isolierten Ichs ist.

Alain Watts

10. Dezember 2018

Alles wirkliche Leben ist Begegnung.

Martin Buber

09. Dezember 2018

Niemals wirst du die absolute Wahrheit fassen können, die auch im Reich des wesenhaften Geistes ewig unerfassbar bleibt und nur sich selber fasslich ist.

Bô Yin Râ

08. Dezember 2018

Verstehen wird nichts nützen, das marschiert direkt vom Ohr in die Erinnerung. Verstehen ist vielleicht gut um etwas zu lernen, aber nicht, wo es um Freiheit geht. Für Freiheit brauchst du kein einziges Wort. Freiheit ist ohne behinderndes Beiwerk.

Papaji

07. Dezember 2018

Eure Angst vor dem Tod ist nichts als das Zittern des Hirten, wenn er vor dem König steht, der ihm zur Ehre die Hand auflegen wird.

Khalil Gibran

06. Dezember 2018

Anarchie ist ein permanentes Hinterfragen und Auflösen der Systeme, auch der selbst geschaffenen.

Dieter MeierFormularbeginn