Zenartblog | abonniere täglich ein neues Weisheits-Zitat auf Deinen Bildschirm.
25. April 2019

Es ist nicht so, dass du keinen Einfluss hast auf Dein Leben. Es ist so, dass da niemand ist, der Einfluss haben könnte. Da ist auch niemand der ein Leben hat.

Andreas Müller

24. April 2019

Ein Mensch, der ein neues Leben, eine neue Art zu leben, entdecken möchte, muss die außergewöhnliche Qualität der Stille erforschen. Aber Stille kann es nur geben, wenn die Vergangenheit gestorben ist – ohne jedes Argumentieren, ohne jedes Motiv, ohne zu sagen: «Ich werde eine Belohnung dafür bekommen, dass ich die Vergangenheit aufgebe.»

Jiddu Krishnamurti

23. April 2019

Ohne Liebe ist jede Musik nur Geräusch, kann das Brot den Menschen nicht ernähren und jeder Tanz verliert die Leichtigkeit.

Rumi

22. April 2019

Die Liebe macht das Ich orientierungslos; sie ist etwas Neues und gehört nicht in dessen Welt; sie verletzt das Ich und, wenn seine Stunde gekommen ist, vernichtet sie es.

Raphael

21. April 2019

Die Erkenntnis der Ausweglosigkeit geschieht, wenn sie geschieht. Und wenn nicht, dann nicht. Da kannst du gar nichts machen. Überhaupt nichts.

Karl Renz

20. April 2019

Du kannst nicht über Gott nachdenken, weil ER es ist, der denkt.

Ken Wilber

19. April 2019

Das Falsche löst sich auf, wenn es durchschaut wird.

Nisargadatta

18. April 2019

Jede therapeutische Handlung kann nur auf dem Boden der Liebe zu einer echten Besserung und Genesung führen.

Balthasar Staehelin

17. April 2019

Alles, was erscheint, wird wieder verschwinden, alles, was erschaffen wird, fällt der Zerstörung anheim. Jede Manifestation trägt ihr Ende in sich selbst. Das Substrat aller Erscheinungen jedoch ist ewig, es wird weder geboren, noch stirbt es.

Ramana

16. April 2019

Das Leben vertraut auf Überfluss. Alles was lebt, ist ungeheuer reich. Blumen wären nicht unbedingt nötig, und Schmetterling müsste es nicht unbedingt geben, weder Vögel, noch Gesang, noch Pfauentanz und den Ruf des Kuckucks. All das scheint überflüssig. Aber auf tausenderlei Art blüht die Schöpfung, ohne je zu enden. Das leben will reich sein und überfliessen. Wer mit dem Leben gehen will, muss verschwenderisch und überschäumend bleiben.

Osho